VfL unterliegt starken Warmisrieder Gästen knapp mit 6:9

So hatten sich die Tischtennisspieler des VfL Günzburg ihren Jahresabschluss 2016 in der 1. Bezirksliga sicherlich nicht vorgestellt. Die klare Zielvorgabe lautete, nach vor eigenem Publikum saisonübergreifend in 2016 bislang acht Siegen und einem Unentschieden auch im letzten Heimspiel des Jahres ohne Niederlage zu bleiben und mit einem weiteren Heimsieg die abteilungsinterne Weihnachtsfeier zu begehen. Bärenstark auftretende Warmisrieder Gäste machten den Hausherren dann allerdings einen gehörigen Strich durch die Rechnung und entführten nach hartem Kampf beim 6:9 gleich beide Punkte aus der „Legostadt“.

Auf die Eingangsdoppel war beim VfL zunächst wieder einmal Verlass: Wührer/Wojnarowicz und Schuhmair/Damm punkteten hier jeweils souverän in drei Sätzen bei nur einer Niederlage des „Opferdoppels“ Hofmann/Lindenmayer. An Einzelposition eins bis drei waren die Donaustädter wie schon die komplette Vorrunde hinweg sehr stark besetzt und holten in Person von Sandro Hofmann, Michael Wojnarowicz und Alexander Wührer vier der insgesamt zu vergebenen sechs Punkte. Im krassen Kontrast dazu präsentierten sich an Position vier bis sechs dann die Totalausfälle Thomas Schuhmair, Christian Damm und Fabian Lindenmayer, denen aus sechs Partien kein einziger Erfolg gelang. Nach Abschluss der Vorrunde steht der VfL Günzburg als Aufsteiger nach jeweils drei Siegen, Unentschieden und Niederlagen mit 9:9 Punkten zwar auf einem ganz passablen sechsten Tabellenplatz. Jedoch verspricht die Rückrunde mit lediglich einem Punkt Vorsprung auf den Abstiegsrelegationsplatz eine knallharte und enge Entscheidung um den Klassenerhalt zu werden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.