Günzburg dominiert das Duell der Aufsteiger unerwartet deutlich 9:4

Der Knoten ist geplatzt! Nach zwei Unentschieden und einer zuletzt deutlichen 3:9-Niederlage vor Wochenfrist beim Lokalrivalen SV Unterknöringen gelang dem VfL Günzburg in der 1. Tischtennis-Bezirksliga am vierten Spieltag nun endlich der lange herbeigesehnte, erste Saisonsieg. Gegen den letztjährigen Meister der 2. Bezirksliga Süd TSV Seeg zeigte der VfL als „Nordmeister 2016“ im Duell der Aufsteiger beim klaren 9:4-Heimerfolg eine geschlossene Mannschaftsleistung und rangiert mit nun 4:4-Punkten vorerst auf einem passablen 4. Tabellenplatz.

Den Grundstein legten die „Legoländer“ gleich zu Beginn, denn erstmals in dieser Spielzeit lag man nach den Eingangsdoppeln in Führung: Lediglich einer Niederlage von Hofmann/Lindenmayer standen ein klarer 3-Satz-Erfolg von Schuhmair/Damm sowie ein beeindruckender „Come back-Sieg“ von Wojnarowicz/Wührer nach 0:2-Satzrückstand und Abwehr von drei Matchbällen gegenüber (8:11; 6:11; 12:10; 11:7; 11:7). In den Einzelbegegnungen dominierten Sandro Hofmann und Michael Wojnarowicz das vordere Paarkreuz mit drei Punktgewinnen aus vier Partien ebenso deutlich wie Alexander Wührer und Kapitän Thomas Schuhmair in der „Mitte“. Im hinteren Paarkreuz rundete Routinier Christian Damm mit einem ebenfalls souveränen Vier-Satz-Erfolg einen sehr gelungenen VfL-Abend ab. Nach einer zweiwöchigen Saisonpause (u.a. aufgrund der schwäbischen Bezirkseinzelmeisterschaften am kommenden Woche beim SV Polizei Königsbrunn) steht dann am 05.11.16 für die Donaustädter gleich das nächste Aufsteiger-Duell ins Haus – diesmal gegen den kampfstarken Allgäuer FSV Großaitingen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.