Unbesiegte VfL-Mannschaft dominiert auch im Spitzenspiel

Am vorletzten Hinrundenspieltag der 2. Tischtennis-Bezirksliga Nord hat der ungeschlagene Tabellenführer VfL Günzburg auch das Topduell gegen die zweitplatzierte Bayernliga-Reserve des Post SV Augsburg gewonnen. Die Günzburger waren in allen Belangen überlegen und überwintern nach einem unerwartet deutlichen 9:3-Erfolg als Herbstmeister.

Bereits in den Eingangsdoppeln profitierten die Hausherren von Augsburgs kurzfristigen Ausfällen der etatmäßigen Nummer eins Marco Staudenmaier sowie des ehemaligen Landesligaspielers Günther Mayr: Einer knappen Niederlage von Hofmann/Lindenmayer standen hier zwei klare Vier-Satz-Erfolge von Wührer/Wojnarowicz und Schuhmair/Damm zu Buche. Im vorderen Paarkreuz wahrte Alexander Wührer mit seinen beiden Einzelsiegen auch weiterhin den „Nimbus des Unbesiegbaren“, obwohl er im Duell der Spitzenspieler gegen Axel Dittrich bereits mit zwei Sätzen im Rückstand lag.

Erneut als „Bank“ erwies sich auch Günzburgs „Mitte“ um Kapitän Thomas Schuhmair und Neuzugang Sandro Hofmann mit drei Punkten aus drei Spielen. Den einzigen „Aussetzer“ des Abends leistete sich Christian Damm mit einer glatten Niederlage im hinteren Paarkreuz, was aber durch überzeugende Auftritte von Michael Wojnarowicz und Fabian Lindenmayer nicht weiter ins Gewicht fiel.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.