Die Günzburger Männer haben 2015 alle Spiele gewonnen

Historisches geschafft – und trotzdem noch nicht am Ziel: Die Tischtennis-Männer des VfL Günzburg haben im Jahr 2015 eine Fabelbilanz von 36:0 Punkten aufgestellt. Bei aller überschwänglichen Euphorie fand Abteilungsleiter Christian Damm bei der Weihnachtsfeier aber auch mahnende Worte: „Wir dürfen uns auf dem bisher Erreichten nicht ausruhen“, sagte er. Für die Zukunft solle das Team „versuchen, die gezeigten Leistungen auch in der Rückrunde zu bestätigen, denn abgerechnet wird immer erst am Ende einer langen Saison.“

Doch wer will den Günzburgern die Meisterschaft in der 2. Bezirksliga Nord verwehren? Der frischgebackene Herbstmeister empfing zum Jahresabschluss den VfB Oberndorf und siegte nach einer erneut souveränen Leistung klar 9:3.

Ihre Doppel dominierten Wührer/Wojnarowicz und Schuhmair/Damm als die ligaweit besten Paarungen (jeweils 8:1-Bilanz) nach Belieben. Lediglich Hofmann/Lindenmayer fanden in dieser Spielzeit noch nicht ihren Rhythmus und mussten ihre dritte Niederlage einstecken.

Im Einzel entschieden Alexander Wührer und Michael Wojnarowicz im vorderen Paarkreuz alle vier Partien klar für sich. Sandro Hofmann und Thomas Schuhmair machten als „goldene Mitte“ ihrem Namen alle Ehre und holten drei Siege aus drei Begegnungen. Das hintere Paarkreuz um Christian Damm und Fabian Lindenmayer zeigte doch einige Konzentrationsschwächen und ging leer aus.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.