Die zweite Herrenmannschaft des VfL Günzburg konnte am vergangenen Samstag in einem hochklassigen Spiel des bis dahin ungeschlagenen und souveränen Tabellenführer TSV Krumbach überraschend mit 9:4 schlagen. Dabei fällt das Ergebnis deutlich höher aus, als die Spiele dies vermuten lassen.

Nach Siegen der Doppel Rauner/Leics und Keller/Siegl stand es nach den ersten drei Spielen 2:1 – Kattai/Schymik mussten sich mit 1:3 geschlagen geben. Krumbachs Nummer 2, Björn Nübel, ließ Thorsten Kattai im ersten Einzel des Tages keine Chance und gewann 3:0, Frank Rauner dagegen schaffte einen echten Coup und setzte sich im 5. Satz gegen den an 1 gesetzten und auf dem Papier deutlich favorisierten Herbert Jäckle im fünften Satz durch. Dann folgten äußerst knappe drei Einzel, die alle zugunsten des VfL entschieden werden konnten: einmal im Vierten und zweimal im Entscheidungssatz gewannen Schymik, Leics und Keller und erhöhten so auf 6:2. Dabei musste Laszlo Leics sogar eine 18:20-Satzniederlage hinnehmen.

Doch Krumbach gab nicht auf und kam durch Siege von Rieß und Jäckle gegen die Günzburger Siegl und Kattai auf 6:4 heran. Dann jedoch war erneut Frank Rauner an der Reihe- und bestätigte seine herausragende Tagesform: 3:0 fertigte er mit Björn Nübel auch den zweiten Spieler des vorderen Paarkreuzes aus Krumbach ab und sorgte für die 7:4 – Führung.

Sollte es nochmal spannend werden? Daran hatten die Günzburger wohl kein Interesse mehr und stellten mit den Siegen von Schymik und Leics auf 9:4. Ein toller Heimsieg und eine echte Überraschung, durch die der VfL Günzburg II in der Tabelle auf den Aufstiegsrang zwei klettert.


1 Kommentar

Andy · 23. Januar 2020 at 15:01

Frank Rauner dieser Deifelskerl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.