Im Spitzenspiel der Herren Bezirksliga Gruppe 2 Süd traf der VfL Günzburg am vergangenen Sonntag im 5. Saisonspiel auf den Dauerrivalen SV Unterknöringen. Dabei konnten die Gäste in einem äußerst knappen Mannschaftskampf beim 8:8 einen Punkt entführen. Wie knapp das Spiel verlief, zeigt auch das Verhältnis von 32:31 Sätzen und 590:593 Bällen. Das letzte Match des Tages gewann das Schlussdoppel Lindenmayer / Finkel, welches so nach 7:8-Rückstand noch das Unentschieden für das Heimteam sicherte.

Das Spiel begann mit den Doppeln: Lindenmayer / Finkel waren in der Partie gegen Weissenhorner / Winterstein nicht zu stoppen und gingen mit einem 3:0-Erfolg durchs Ziel. Dabei gelangen den Gegnern Weissenhorner / Winterstein nur 7 Punktgewinne im gesamten Spiel – eine sehr einseitige Begegnung. Czermin / Beurer überzeugten in der Begegnung gegen Mengele / Göttl, das ebenfalls ohne Satzverlust gewonnen wurde. Da jedoch Damm / Müller am Nebentisch anschließend die Begegnung mit 1:3 gegen Ortlieb / Gumpp abgaben, zeigte die Anzeigetafel zeigte nach den Eingangsdoppeln ein 2:1.

Los ging es anschließend mit den Einzeln. Nach gewonnenem ersten Satz gab Fabian Lindenmayer das Spiel gegen Christian Göttl noch aus der Hand und verlor mit 1:3. Zu wenig spielerische Mittel hatte auch Benjamin Finkel letztlich auf Lager, um Alexander Mengele ernsthaft zu gefährden. Am Ende der Partie stand es so 0:3. Wenig später ging das mittlere Paarkreuz bei einem Spielstand von 2:3 an den Tisch. Die richtige Taktik hatte hier Jan Czermin beim Drei-Satz-Erfolg gegen Christian Ortlieb. Zwei Sätze lang fand auch Christian Damm gegen Stefan Weissenhorner das richtige Mittel, bevor sein Kontrahent sich umstellte und das Spiel doch noch mit 3:2 gewann. Der letzte Satz endete denkbar knapp mit 13:15 aus Günzburger Sicht. Im Anschluss war dann das untere Paarkreuz bei einem Spielstand von 3:4 an der Reihe. Ebenfalls in den Entscheidungssatz musste das Match zwischen Hannes Müller und Wolfgang Gumpp: Dieses Mal hatte jedoch der Günzburger das glücklichere Händchen und gewann mit 12:10. Auch Melanie Beurer siegte daraufhin gegen Christian Winterstein und gab dabei nur einen Satz ab.

Vor dem Spitzeneinzel stand der Mannschaftskampf dementsprechend 5:4. So gut wie gewonnen schien wenig später das Spiel von Fabian Lindenmayer gegen den auf dem Papier deutlich besser gesetzten Alexander Mengele, als es zwischenzeitlich 2:0 hieß. Am Ende hatte Alexander Mengele jedoch die Oberhand und gewann noch in fünf Sätzen. Nach knappem Sieg von Finkel gegen Göttl und 1:3-Niederlage von Czermin im Spiel gegen Weissenhorner stand es 6:6 Unentschieden – ein Ausblick auf das Endergebnis?

Mit nur einem Satzverlust war daraufhin Christian Damm gegen Christian Ortlieb erfolgreich, das Match endete mit 3:1. Durch die Niederlagen von Hannes Müller am Nebentisch (1:3 gegen Winterstein) und Melanie Beurer (0:3 gegen Wolfgang Gumpp) musste jedoch das Schlussdoppel beim Stand von 7:8 für die Gäste an die Platte. Letztlich souverän gewannen Lindenmayer / Finkel beim 11:7, 11:6, 3:11, 13:11 gegen Mengele / Göttl und sicherten so den letzten Punkt zum 8:8-Unentschieden.

Der noch ungeschlagene VfL Günzburg führt nun mit 8:2 Punkten die Tabelle der Bezirksliga 2 Süd an; es folgt der Konkurrent aus Unterknöringen mit 7:1 Punkten und einem Spiel weniger.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.